Maas, Timo - Lifer

Maas, Timo - Lifer

Mit dem Aufruf des Videos erklären
Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten an YouTube
übermittelt werden und dass Sie die Datenschutzerklärung
gelesen haben.

   
-
999,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort lieferbar, Lieferzeit ca. 1-3 Tage

  • 4332392
  • CD
  • Techno/House/Electronica
213 wird ein gutes Jahr für Tim Maas. Im Laufe der nächsten 12 Monate wird er Lifer rausbringen,... mehr
Produktinformationen "Maas, Timo - Lifer"
213 wird ein gutes Jahr für Tim Maas. Im Laufe der nächsten 12 Monate wird er Lifer rausbringen, mit Features von Mikill Pane, Placebos Brian Molko, UNKLE's James Lavelle, Katie Cruel und vielen mehr. 1 Jahre DC1-Residency auf Ibiza werden gefeiert, neue Künstler auf dem Rockets & Ponies Label willkommen geheissen, er wird seinem Ruf als als einer der schillerndsten Charaktere der deutschen elektronischen Musik einmal mehr gerecht. Zuvor jedoch wird Timo seiner ersten Liebe - der Tanzfläche - mit Pop A Bubble Tribut zollen, sein Beitrag zur Compilation zu Cocoon's 1. Release. Mixes, die sich einreihen in seine Arbeiten für Madonna, Depeche Mode, Muse, Fatboy Slim und vielen mehr. Wer den letzten drei Timo Maas Alben (Loud, PIctures, und 29 Return Of The Legend) gefolgt ist, wird merken, daß Lifer noch unterschiedlichere Künstler auf einem Album zusammenbringt. Brighton's Chanteuse Katie Cruel (ehemals We Fell To Earth und nun gesigned bei Rockets & Ponies), die sich mit dem eindringlichen Articulation einbringt, der düstere Rap vom gehypten Newcomer Mikill Pane auf Grown-Up, und natürlich Placebo-Sänger Brian Molko mit seinem Beitrag zu College 84 '. Dazu liefert James Lavelle Gesang auf dem dramatischen The Hunted (der einzige Vocal den er jemals außerhalb der UNKLE aufnahm). Immer mühelos gebietsübergreifend vereint er die disparaten Welten von elektronischer Musikkultur im Underground und glaubwürdigem Pop. Timo und sein Produktionspartner Santos erschufen Rockets & Ponies sowohl für ihre eigenen Produktionen als auch für Ausflüge von Künstlern wie Maetrik, Tobi Neumann, Riva Starr, Giorgio Roma und vielen mehr. Der Erfolg und die Vielfalt des Labels hat zweifellos seinen Einfluss auf Lifer gehabt, so dass es eine breitere Palette von Einflüssen und Stilen als alle seine bisherigen Alben aufweist. Das Ergebnis ist eine Kollektion, die Timo Maas in Bestform zeigt.


Tracks:
1. Vision
2. Tantra
3. Grown Up (ft Mikill Pane)
4. Kick 1 Kick 3
5. Articulation (ft Katie Cruel)
6. Scope
7. Train In My Kitchen
8. Abundance
9. Cash Johnny
10. The Hunted (ft James Lavelle)
11. College '84 (ft Brian Molko from Placebo)

Stand: 21.01.2019

Weiterführende Links zu "Maas, Timo - Lifer"